Heilerziehungsassistent

Sie sind 16 Jahre alt, haben einen Hauptschulabschluss? Dann besteht die Möglichkeit zur Ausbildung zum Heilerziehungspflege-Assistenten/-in.


Duale Ausbildungszeit: 2 Jahre inkl. 4 Wochen Blockunterricht. Durch Zusatzunterricht haben Sie die Möglichkeit während Ihrer Ausbildung die Mittlere Reife zu erwerben.

Deine Aufgaben decken sich zum Teil mit denen der Heilerziehungspflege. Du bist direkte Bezugsperson für unterstützungsbedürftige Menschen. Der Berufsalltag ist abwechslungsreich und fordernd. Helfen, wo es nötig ist, das bedeutet intensive Unterstützung der Klienten, mit dem Ziel einer größtmöglichen Selbstständigkeit dieser. Die konkreten Aufgaben beinhalten oft das Zubereiten von Mahlzeiten, das Waschen und Ankleiden der Klienten, das Erledigen von Einkäufen – eben alle Aufgaben des täglichen Lebens. Bei Menschen mit schwerer- oder Mehrfachbehinderung übernimmst Du sehr ausgeprägt die sogenannte Grundpflege, also Hygiene und Ernährung.

Du sammelst und dokumentierst darüber hinaus die Entwicklung der Klienten für einen Entwicklungsbericht, förderst Hobbys und begleitest Therapien. Gegenstand Deiner Ausbildung ist auch die sogenannte Inklusion, ein sehr wichtiger Bereich Deiner täglichen Arbeit. Einfach ausgedrückt bedeutet Inklusion: Jeder Mensch gehört ganz natürlich dazu. Das betrifft z. B. das Wohnen, die Freizeit, die Schule und die Arbeitswelt.

Die Ausbildung
Die Ausbildung findet sowohl in der Fachschule als auch in der direkten Betreuung vor Ort statt. Deine Kreativität, Deine musischen und organisatorischen Fähigkeiten werden geschult, weil Deine Arbeit diese Dinge beinhaltet.

Die zweijährige Berufsausbildung setzt einen Hauptschulabschluss voraus und ermöglicht Dir einen Einstieg in die Heilerziehungspflege. Den Realschulabschluss gibt es zum Ausbildungsabschluss bei entsprechendem Zusatzunterricht dazu.