15.04.2020

Diakonie-Hofladen hat ab Mittwoch wieder geöffnet

Der Hofladen nimmt den Betrieb wieder auf

Entgegen ursprünglicher Planungen wird der Hofladen der Diakonie Pfingstweid nun doch öffnen. Dies ist durch einige Anpassungen möglich. Als Grund für die Entscheidung nennt Pfingstweid-Vorstand Lars Kehling zum einen zahlreiche Nachfragen von Kunden. Zum anderen seien die „Gewächshäuser nun voll von Produkten ..., die dringend und frisch verkauft werden müssen“. Ergänzend gebe es sei Freitag einen Warenautomaten, wobei dort nicht alle Waren angeboten werden können.

Ursprünglich hatte die Diakonie das zu Beginn der Maßnahmen bezüglich der Corona-Pandemie ausgeschlossen, weil es Querverbindungen vom Hofladen ins Kerngelände der Pfingstweid gibt. Um den Hofladen dennoch ohne Gefährdung für die Klienten betreiben zu können, gibt es jetzt einige Anpassungen. Hier nennt Kehling vier Maßnahmen, von denen zwei die Kunden direkt betreffen. Diese dürfen den Laden nur einzeln betreten. Dort besteht zudem Mundschutz- und Handschuhpflicht. Beides stellt die Diakonie Pfingstweid zur Verfügung.

Darüber hinaus gibt es auch noch eine Trennung zwischen Produktion und Lieferung sowie dem Verkauf. Mit den Kunden hat eine ehrenamtliche Mitarbeiterin zu tun, die nur im Hoflanden verkauft und die Gärtnerei nicht betritt. Der Laden wird wiederum nur von hinten von Mitarbeitern beliefert, die keinen Kundenkontakt haben werden. Auf dem Gelände gibt es zudem Absperrungen, sodass der Hofladen nun „vorgelagert“ sei, so Kehling. Dieser Modus sei das Ergebnis reiflicher Überlegung entstanden.

Links